Das Fachmagazin Etiketten-Labels befragte Klaus Sedlmayr, Geschäftsführer der Chromos GmbH zu seiner Sicht auf Entwicklungen und Trends im Etikettenmarkt.

Welches waren die wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2022, und wo liegen die Herausforderungen für 2023?

Klaus Sedlmayr: Das zurückliegende Jahr wurde durch Materialknappheit, hohe Inflation, steigende Zinsen u.v.m. geprägt. Die große Unsicherheit stellte die gesamte Industrie vor enorme Herausforderungen. Das gilt folglich gleichermaßen für Chromos. Verlässliche Prognosen sind nach wie vor nicht möglich. Somit setzen sich die bekannten Herausforderungen im Jahr 2023 nahtlos fort. Trotz schwieriger Zeiten hat die Chromos Group ihr Portfolio als Lösungsanbieter erweitert und z.B. DVS Software in Iserlohn in die Gruppe integriert. Das folgt ganz unserem Motto: „Wir vereinfachen die Welt unserer Kunden durch innovative und technologische Lösungen.“ Ebenso wichtig ist die dauerhafte Kundenzufriedenheit. Sie ist stark mit der Servicequalität verknüpft. Um diese auch 2023 hoch halten zu können, wird der Personalausbau in allen Abteilungen forciert.

Chromos verfügt über ein sehr umfangreiches Produktprogramm. Wo sehen Sie die stärksten Entwicklungen für 2023?

Klaus Sedlmayr: Dem Megatrend Digitalisierung folgend wird auch Chromos Deutschland in allen Bereichen digitaler. Hier sind einerseits neue und leistungsfähigere Digitalsysteme für Drucken und Stanzen zu nennen. Parallel dazu stehen auch die internen Arbeitsabläufe im Fokus der digitalen Transformation. Doch auch die etablierten Produkte und Verfahren für den Flexo- und Offsetdruck werden von unseren Lieferpartnern kontinuierlich weiterentwickelt und erneuert. Dass Chromos Deutschland ein Produktprogramm anbietet, das vom Digitaldruck einschließlich Verarbeitung bis hin zu den konventionellen Verfahren reicht, hat sich als Vorteil erwiesen. Mit dieser Breite ließ sich die letztjährige „Achterbahnfahrt“ einzelner Bereiche teilweise kompensieren.

Auch 2023 wird sicher wieder kein einfaches Jahr. Wo sehen Sie die größten Herausforderungen und welche Strategien werden Sie verfolgen?

Klaus Sedlmayr: Chromos ist ein familiengeführtes Unternehmen und auf langfristige Ziele ausgerichtet. Wie sich weiterhin gesundes Wachstum generieren lässt, wurde in den letzten zwei Jahre u.a. mit ausgiebigen Marktanalysen untersucht. Der Schlüssel liegt in der Zusammenarbeit mit technologisch führenden Lieferpartnern. Konsequenterweise wird Chromos Deutschland 2023 weitere Lieferpartner in die Gruppe aufnehmen und neue Produkte im Markt einführen. Vor allem im Bereich Finishing erfolgt eine deutliche Ausweitung des Programms, das noch durch wichtige Spezialprodukte wie Inkjet-Systeme (printbars) und Reinigungsanlagen ergänzt wird.

Das Interview wurde veröffentlicht in Etiketten Labels, 27. Februar 2023

Tags: , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recent posts

Serame, unser neuer Partner für Sonderlösungen im Haftetikettendruck

Schneller und breiter – die neue Durst Tau RSCi